(c) David Schuh 21.09.2009


Bilder WSR 2009
Video WSR 2009

Gründer und Erfinder war Louis Renault.

Er wurde 1877 als jüngster Sohn von Alfred und Berthe Renault geboren. Er hatte 2 Brüder Marcel und Fernand.

Louis entdeckte sehr früh sein Interesse an Maschinen, Im Alter von 11 Jahre, baute er sich elektrisches Licht in sein Zimmer. Mit verschiedenen Seilen konnte er von seinem Bett aus Zinnplatten, in einer selbstgebauten Batterie, in das Säurebad hinablassen und so das Licht an- und ausschalten.

Mit 14 Jahren kaufte Ihm sein Vater einen alten Panhard-Motor, an dem er Stundenlang bastelte.

1896 im Alter von 19 Jahren meldete Louis seinen entwickelten Dampfkessel zum Patent an.

Auf dem Anwesen der Familie Renault in Billancourt in Paris, hatte Louis einen kleinen Schuppen in dem er seine Erfindungen baute.

Geschi1

Geschi11

Wie bei vielen großen Erfindern kümmerte sich Louis nicht um die Schule. Er fiel sogar bei der Abschlussprüfung durch.

Seine Eltern waren nicht erfreut über sein großes Interesse an Maschinen und brachten ihn zum Militär in der Hoffnung das er dort diese Flausen aus dem Kopf bekommen würde. Jedoch entwickelte Louis in der Armee weiter an seinen Erfindungen.

1898 war es soweit Louis, baute sein erstes Auto, Es war weltweit das erste mit 3-Gang Schaltung und Direktantrieb.

Louis kaufte sich einen Dion-Bouton 4 Rad-Wagen, Er baute Ihn so um das man nicht mehr erkennen konnte das es ein Dion-Bouton war.

Geschi2

Der Dion-Boutan 4 Rad Wagen

Geschi3


Der Renault "Typ A"
Das war die Geburt des Renault Prototyp.

Am 21 Geburtstag von Louis, stellte er seinen "Typ A" vor. Er hatte 270 ccm und 1,75 PS. Das Auto hatte eine Dreiganggetriebe mit Direktantrieb, was bis dahin eine Weltneuheit war. Die damaligen Fahrzeige hatten Ketten oder Riemenantriebe. Der "Typ A" konnte 2 Personen mit ca. 50 km/h befördern.

 
Geschi4

Louis Skizze zum Direktantrieb

1899 gründeten die Brüder Marcel und Louis Renault in der Avenue du Cours 10 in Billancourt (Paris) eine Automobilfabrik. Wobei die Verhältnisse der Gründung etwas unklar waren. Louis war bei der Gründung gar nicht anwesend und somit gehörte die Firma ausschließlich Marcel und Fernand. Im gleichen Jahr auf dem Pariser Autosalon, stellten die 2 Modelle vor. Der Typ A und den Typ B. Der Typ B hatte einen 450 ccm Motor und eine geschlossene Karosserie 

Geschi502

recht Typ A, links Typ B

1899 wurden 76 Fahrzeuge gebaut und ihre Firma hatte schon 110 Mitarbeiter

Geschi51
Die Fabrik der Gebrüder Renault Anfang des 20 Jahrhunderts.

Geschi6
Die Ausbildungsabteilung bei Renault

Geschi7
Die Motorenmontage

Geschi8
Die Schmiede

Geschi9
Die Kurbelwellendreherei

Die Automobilbranche boomte. Es wurden weitere Modelle auf den Markt gebracht der TYP C, D und E. Es wurde ein Lizenzvertrag mit einem Montagewerk in Belgien gemacht. Die komplette Produktion für das Jahr 1902 wurde bereits auf dem 4. Pariser Automobilsalon verkauft.

Ein Jahr später wurde der erste eigene Renault-Motor gebaut. Es war ein 3750 ccm Motor mit 4 Zylindern und ca. 20-30 PS. Er war für das Rennen von Paris nach Wien gedacht. Renault gewann das Rennen.

Geschi10
Louis beim Rennen von Paris nach Wien

Nach dem gloreichen Sieg beim Rennen von Paris nach Wien, entschließen sich Louis und Marcel beim Rennen von Paris nach Madrid im Jahre 1903 teilzunehmen. Mit fatalen Folgen. Marcel gerät in einer Kurve in eine Rinne und das Vorderrad bricht ab. Er überschlägt sich und wird aus dem Auto geschleudert und verletzt sich dabei so schwer am Kopf das er verstirbt im Alter von 31 Jahren.

Geschi11

Marcel vor seinem tödlichen Unfall

Louis erfährt in Bordeaux von dem tödlichen Unfall und bricht das Rennen sofort ab

.
Gesschi12

Im gleichen Jahr baute Renault seinen ersten LKW

 

|Home| |Geschichte|