(c) David Schuh 21.09.2009


Bilder WSR 2009
Video WSR 2009

Nach dem Tod von Lois Renault lebt der Name weiter. Charles de Gaulee verstaatlicht Renault unter dem Namen “Règie Natioale des Usines Renault”. Als neuer Direktor der Firma wird Pierre Lafacheux ernannt. 2100 Mitabeiter hat Renault zu dem Zeitpunkt. 12000 Fahrzeuge werden produziert und davon nur 6 Pkw’s

Im darauf folgendem Jahr produziert Renault schon wieder 8500 Autos. Die meisten waren der Juvaquatres, den es als Limousine und Kombi gibt.

1947 wird der 4CV oder wie in Pierre Lefaucheux nennen wollte Regine produziert. am 12.August rollt der erste vom Band

4CVS

4CVB

40.000 Menschen arbeiten 1948 wieder bei Renault. 5 Mitarbeiter brauchen einen Monat im einen 4CV fertigzustellen.

1950 stellte Renault die Frègate vor. Es war kein gelungenes Auto. Zwar komfortabel, aber schwerfällig zu fahren und untermotorisiert.

fregate

Ein Jahr später gewinnt ein 4CV beim 24 Stunden von LeMans in seiner Klasse. Das Projekt 109 genannt Corvette beginnt, bis jemand feststellt das es in den USA bereits eine Corvette gibt.

Als erster Hersteller der Welt baut Renault Dieseltraktoren

Im darauf folgendem Jahr ist der erste Prototyp des Projekts 109 fertig, Der Name wurde in Dauphine geändert. Des weiteren wird der 4CV 1063 vorgestellt, der bei Sportfahrern große Begeisterung hervorruft.

1954 feiert Renault den 1. Millonsten Wagen nach der Verstaatlichung des Unternehmenes und es ist der 2. Millionste seit der Gründung der Firma.

Picard und Dryfus untersuchen bei einer USA-Reise den Markt dort. Angeblich soll bei einem Abendessen mit dem Gouverneur von Florida de Idee eine Renault Floride zu bauen.

Bei einem Autounfall am 11. Februar stirb Pierre Lefaucheux. Pieree Dreyfus wird neuer Direktor bei Renault.

Im Dezember diesen Jahres beginnt die Produktion des Dauphine.

dauphine

2 Jahre später baut Renault die Floride. Brigitte Bardot machte die Floride so richtig bekannt in der Welt.

Floride

Amédé Gordini ruft bei Renault an und spricht mir Fernand Picard das sein Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten ist. Beide vereinbaren den bau einer getunten Dauphine

gordini

Jean Rédélé ein ehemaliger Renault-Händler gründet die Firma R.D.L. und baute auf basis des 4CV mit einer Glasfaserkarosserie die allererste Alpine A 106.

alpine

1957 beginnt bei Renault eine Projektwelle. Das Projekt 112 (R4), 113 (R8) und 115 (R16) wurden begonnen.

Im Jahr 1959 werden 102.000 Dauphines und 15.000 4CVs werden in den USA verkauft. 41.000 in Deutschland und 19.000 in Italien. Renault ist somit der sechstgrößte Automobilhersteller der Welt.

1960 wird die Alpine A110 “Tour de France Berlinette” vorgestellt. Das Erfolgsmodell von
Alpine-Renault.

Ein Jahr später läuft der letzte 4CV mit der nr. 1.105.543 vom Band. Nach 16 Jahren Produktion war die Zeit für den 4CV gekommen. Als Nachfolger kommt der R4 auf den Markt.

r4 

1962 stellt Renault den R8 vor, Als erstes massengefertigtes Auto mir 4 Scheibenbremsen. Zwei Jahre später präsentiert Renault den R8 Gordini. Der aus 1100 ccm stolze 86 PS leistete und 170 km/h Spitze erreichte.

r8Serien R8

r8gR8 Gordini

1965 wurde von Renault der R16 vorgestellt. Während die BMC Ihren Mini präseniterte war man von dem Kombi Konzept bei Renault noch zweigeteilter Meinung.

r16

1966 baut Renault in Bulgarien ein Montagewerk für den R8. Ein Jahr später war Renault auf jedem Kontinent vertreten mit Montagewerken.

1968 kommt der R6 auf den Markt es war ein erwachsener R4 und ein kleiner R16. Leider wurde er nie so erfolgreich wie der R16 oder der R4.

r6tl-72R6 von 1972

Das Projekt 112 (R12) wird 1969 auf dem Pariser Autosalon vorgestellt. Es sollte ein Auto sein der ökonomisch und geräumig war.

r12-72

r12break-72

1.000.000 Fahrzeuge wurden produziert. Wovon die hälfte exportiert wurde.

1970 kam die große Schwester des R12 auf den Markt. Die R12 Grodini.

r8r12

unten R8 Gordini, oben R12 Gordini

 

|Home| |Geschichte|